Kredit ohne Schufa – wie wird der eigener Kreditbedarf ermittelt?

Ein Kredit ohne SCHUFA eignet sich zum Beispiel, wenn wenig leichte Negativmerkmale vorhanden sind. Wenn die Negativmerkmale des Kreditnehmers relativ leicht sind, ist das in den meisten Fällen kein Problem. Viel wichtiger ist eine solide Einkommenssituation. Zusätzliche Sicherheiten machen es leichter, den Kredit zu bekommen. Auch höhere Zinssätze sind bei einem Kredit immer möglich. Besonders dann, wenn die SCHUFA negativ ist oder wenn keine hinterfragt wird. Die Antragssituation ist für das Institut relativ aufwändig, wenn es keine Bonitätsprüfung gibt. Entsprechend ist auch das Risiko für den Kreditgeber größer. Entsprechend fallen die Prozentpunkte höchstwahrscheinlich höher aus. Auf unseriöse Angebote sollte trotzdem niemand hereinfallen. Es gibt leider auch viele schwarze Schafe auf dem Markt für einen Kredit ohne SCHUFA Prüfung. Niemals sollten gewisse Gebühren berechnet werden, bzw. darf ein Vorschuss verlangt werden, ansonsten wird die Sache verteuert. Es gilt auch, die Unterlagen genau zu prüfen, wenn ein Kredit in Anspruch genommen wird.

Die Auswirkung von einem SCHUFA-Eintrag

data-858360_1280Es gibt zahlreiche Menschen, die eine schlechte Situation haben, weil sie einen SCHUFA-Eintrag mit sich herumschleppen müssen. Ein regulärer Kredit wird dann beinahe unmöglich. Entsprechend gibt es aber Institute, die einen Kredit auch ohne SCHUFA gewähren. Genau hierbei gilt es, realistische Angebote wahrzunehmen. Nur weil ein Kredit ohne SCHUFA erfolgt, bedeutet das noch lange keinen Freibrief. Mittlerweile bewerben auch sehr viele Banken Kredite ohne SCHUFA Prüfung. Genau solche Kunden werden dann aber angesprochen, die eventuell Zahlungsschwierigkeiten in der Vergangenheit gehabt haben. Eventuell sind die Zahlungsschwierigkeiten auch bis heute noch prägend.

Eigener Kreditbedarf wird ermittelt

Bei einem Kredit ohne SCHUFA geht es um einen Kredit, der ohne eine Prüfung in den Datensätzen der SCHUFA vergeben wird. D.h., dass vom Kreditnehmer nur eigene Auskünfte an die Bank weitergegeben werden, wie zum Beispiel ein Einkommensnachweis. Ein Kredit ohne SCHUFA wird im Volksmund auch als so genannter Schweizer Kredit bezeichnet. Diese Art von Kredit ist zwangsläufig nicht unbedingt einfacher zu bekommen. Die wirtschaftlichen Verhältnisse stehen für das Kreditinstitut im Fokus. Für die Bank fehlt ein wichtiger Teil für die Orientierung. Entsprechend werden interne Wahrscheinlichkeitsberechnungen angewiesen. Sowohl die Haushaltsgröße, als auch der Wohnort werden analysiert. Die Arbeitssituation, sowie andere Risiken werden gegenübergestellt, das wirkt sich auf dem möglichen Verschuldungsgrad aus. Auch andere Sicherheiten, die verwertet werden können, werden hinzugezogen. Ein überdurchschnittliches Haushaltseinkommen wird sich natürlich positiv auf den Kreditantrag aus. Dasselbe gilt für eine kurze Laufzeit, denn auch die Laufzeit ist ein wichtiges Merkmal für eine Kreditvergabe.

In der Regel ist der Sollzinssatz eher niedrig, wenn der Kredit bis zu 24 Monate läuft. Beim zweckgebundenen Kredit gibt es zusätzliche Besonderheiten. Ein zweiter Kreditnehmer kann angegeben werden, das ist bei Kreditinstituten sehr gerne gesehen. Diese Person muss allerdings im selben Haushalt wohnen. Microdienstleister können eine Alternative bieten, was viele nicht wissen. Dabei handelt es sich um so genannte Mikrofinanzdienstleister. Hierbei wird auf eine Bürgschaft von Geschäftspartnern oder von einem zweiten Kreditnehmer vergeben, der eventuell aus dem familiären Umfeld kommt. Bevor so eine Anfrage gestellt wird, sollte sich jeder mit dem Thema auseinandersetzen und den eigentlichen tatsächlichen Kreditbedarf ermitteln. Danach wird eine Haushaltsrechnung aufgestellt. Mehr zu diesem Thema bei dieser Infografik zu Krediten ohne Schufa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.