Privatkredite – von Banken oder direkt Privatpersonen?

Nur allzu schnell können Privatpersonen in die Situation kommen, dass sie dringend Geld benötigen. Beispielsweise, weil ein wichtiges Haushaltsgerät kaputt ist oder das Auto ersetzt werden muss. Für sie stellt ein Privatkredit die beste Lösung für dieses Dilemma dar. Die Darlehen an private Haushalte werden üblicherweise von Banken an Privatpersonen vergeben, gelegentlich auch von anderen Privatpersonen.

Gründlich vergleichen hilft sparen

Über einen Online-Vergleich können Verbraucher die Konditionen verschiedener Anbieter von Privatdarlehen direkt miteinander vergleichen und so binnen kürzester Zeit den besten Kredit für ihren persönlichen Bedarf auswählen. Die besten Konditionen erhalten Verbraucher übrigens bei Direktbanken. Der Grund: Diese betreiben keine Filialen und können aufgrund der niedrigen Verwaltungskosten diesen Vorteil direkt an ihre Kunden weitergeben. Dieser Kostenvorteil ist jedoch damit verbunden, dass sich die Kreditnehmer im Vorfeld selbst informieren müssen, weil eine Beratung entfällt.

Das ist insbesondere wichtig, weil die diversen Banken Privatkredite zu höchst unterschiedlichen Konditionen vergeben. Das wichtigste Kriterium beim Kostenvergleich ist der effektive Jahreszins. Der Grund: Hier sind – anders als beim Sollzins – sämtliche Kosten für den Kredit mit eingerechnet. Der Kreditnehmer wird also nicht von plötzlichen Gebühren oder sonstigen Bearbeitungskosten überrascht.

Wichtig: die richtige Laufzeit wählen

Der Kreditnehmer sollte außerdem darauf achten, die richtige Laufzeit für seinen Kredit zu wählen. Der Grund: Mit einer längeren Laufzeit erhöht sich üblicherweise auch das Zinsniveau, wodurch die Kosten für den Kredit insgesamt steigen. Bei einer kurzen Laufzeit steigt hingegen die Belastung durch die monatlichen Raten an.

Bevor sie die Laufzeit wählen und den Darlehensvertrag unterzeichnen, sollten sie genau prüfen, welchen Betrag sie für die Rückzahlung des Kredits aufbringen können. Dafür stellen sie im günstigsten Fall schon vor der Suche nach dem passenden Kredit eine Haushaltsrechnung auf. Darin sind alle monatlichen Fixkosten, also für Miete, Fahrzeuge und ähnliches enthalten. Der übrige Betrag kann theoretisch für die Rückzahlung des Darlehens verwendet werden. Jedoch sollte nicht der gesamte Betrag verplant werden.

Brauchen sie nämlich aus irgendwelchen Gründen kurzfristig Geld, müssten sie ein weiteres Darlehen aufnehmen. Das ist unter Umständen jedoch aufgrund einer negativen Bonität oder eines zu knapp bemessenen Finanzrahmens dann oft nicht möglich. Die bessere Alternative sind Kredite, in welchen die Möglichkeit einer Sonderzahlung eingeräumt wird, weil diese dann auch vorzeitig abgelöst werden können.

Quelle: https://www.privatekreditgeber.net/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.